Projekt Brille kann alles

Pressemitteilung

Augenarzt

Marionette von WoDo Puppenspieltheater Mülheim



Pressemitteilung Januar 2008

Brille kann alles

Sehschwäche - eine unterschätzte Erkrankung im Kindesalter

In den ersten Lebensjahren entwickelt das Kind sein Sehvermögen. Voraussetzung für eine ungestörte Entwicklung von Sehschärfe und räumlichem Sehen ist ein gesundes Auge. Gerade Störungen in dieser sensiblen Phase können unbehandelt zu schweren bleibenden Sehschwächen führen.
Um Eltern und Kinder zum Thema Sehschwäche im Kindesalter aufzuklären, hatte Frau Birgit Rettinghaus, Inhaberin der Firma Brillen Kriewitz, die Idee, eine Aufklärungskampagne in Mülheim an der Ruhr zu betreiben.
Horst Arnold, Geschäftsführer der Arnold Multimediacentrum GmbH, stellte Ihr das Wodo Puppenspiel Buch und das dazugehörige Theaterstück: „Pirat Puk fährt Rad” vor, bei dem es um sicheres Radfahren geht. Ein solches Konzept zum Thema „Sehschwäche” konnte sich Frau Rettinghaus gut vorstellen, so Horst Arnold.
Mit Hilfe dieses Kinderbuchs zum Thema „Sehschwäche - eine unterschätzte Erkrankung im Kindesalter”, samt zugehörigem Puppentheaterstück und kindgerechter Internetseite wird das Thema „Sehschwäche”, Eltern und Kindern, bildhaft, spielerisch und fantasievoll mit einer schönen Kindergeschichte vermittelt.
Umgesetzt wurde die Geschichte „Brille kann alles” von Wolfgang Kaup-Wellfonder und Dorothee Wellfonder vom Mülheimer Figurentheater Wodo Puppenspiel.
„Die finanzielle Unterstützung durch Birgit Rettinghaus, Inhaberin der Firma Brillen Kriewitz, machte erste Arbeiten, die erste Auflage des Buchs und einige Veranstaltungen dieses Projektes für Mülheim an der Ruhr möglich.” Frau Rettinghaus verteilt kostenlos 10000 Bücher von „Brille kann alles”, in Mülheimer Kindergärten und Grundschulen. Dank Ihrer Initiative entwickelte sich ein erfreulicher Kontakt zum Chefarzt der Augenklinik Mülheim an der Ruhr, Herrn Dr. Cay Christian Lösche, der die medizinische Begleitung und die Informationen zum Thema Sehschwäche übernahm.
Das Buch „Brille kann alles” beinhaltet eine schöne Kindergeschichte und ergänzend gibt es wertvolle Informationen von Herrn Dr. Lösche.
Die Augenklinik Mülheim verteilt zuzüglich 1000 kostenlose Bücher.
Unter www.brille-kann-alles.de gibt es Spiele und viele Informationen.
Eltern sollen mit diesem Werk auf die „Sehschwäche- eine unterschätzte Erkrankung im Kindesalter” und auf Vorsorgemaßnahmen sensibilisiert werden.
Mit schönen Figuren wird am 26. Januar 2008 um 15.30 Uhr im Ringlokschuppen Mülheim an der Ruhr die erste Inszenierung zur Premiere kommen.
Das Theaterstück kann sowohl in Kindergärten und Grundschulen als auch in öffentlichen Veranstaltungen aufgeführt werden.
Kinder können eine Sehschwäche nicht mitteilen.
Zum einen kennen sie nur die bestehende Situation. Sie ist für das Kind die Normalität. Zum anderen können sie die Störung weder wahrnehmen noch beschreiben.
Daher sind die Eltern auf andere Signale der Kinder angewiesen:
Lichtempfindlichkeit, Tränen der Augen, Zuhalten oder Zukneifen eines Auges, Schiefe Kopfhaltung, Ungeschickte Bewegungen beim Greifen von Gegenständen, Auffällig dichte Annäherung an Gegenstände. Ein frühzeitiges Erkennen von Störungen ist notwendig, um diese rechtzeitig beheben zu können. Nur die frühe Behandlung bietet die beste Voraussetzung für die Verhinderung einer lebenslangen Sehschwäche.
Horst Arnold, Geschäftsführer der Arnold Multimediacentrum GmbH ist überzeugt, das neben dieser wertvollen Aufklärungskampagne, das Projekt “Brille kann alles” zu einem pädagogischen Ensemble aus Leseförderung und Medienerziehung herangewachsen ist. Dies bedeutet, dass im Sinne der Sensibilisierung für das Thema „Sehschwäche - eine unterschätzte Erkrankung im Kindesalter” bei den Kindern mit „Brille”, Freude am Lesen geweckt werden kann. Mit dem Theaterstück soll zudem die künstlerische Auseinandersetzung mit einem literarischen Stoff hergestellt werden.
Die Internetseiten zu „Brille kann alles” bieten zusätzlich die Möglichkeit, das vorliegende Projekt in den Bereich der Medienerziehung zu integrieren. „Kinder werden Spaß mit Brille haben”.
„Mit der Aufklärungsmaßnahme „Brille kann alles” soll die Gesundheitskompetenz der Kinder in Zusammenarbeit mit den Bezugspersonen gestärkt werden.
Je nach Entwicklungsphase sind nicht nur die Eltern mit Familie anzusprechen. ErzieherInnen und LehrerInnen sind ebenso wichtige Kooperationspartner.”, so Horst Arnold.
„Brille kann alles" wird mit einer 1. Auflage von 11000 Büchern in Mülheimer Kindergärten, Grundschulen, der Augenklinik und Brillen Kriewitz kostenlos verteilt.
Um den Ablauf zu vereinfachen, würde sich die Arnold Multimediacentrum GmbH freuen, wenn sich KiTas und Schulen unter
Tel. MH 408515 (Horst Arnold) meldeten, damit ein Termin für eine Theateraufführung gefunden werden kann.
Firmen, die eine Theateraufführung mit finanzieren würden und sich an einem sinnvollen Sponsorenpool beteiligen möchten, sind herzlich willkommen. Die Rufnummer 40 85 15 führt Schulen, Kindertageseinrichtungen, Theater und engagierte Firmen gerne zusammen.
Kontakt: redaktion@brille-kann-alles.de
Arnold Multimediacentrum GmbH, Schmale Straße 7, 45478 Mülheim an der Ruhr
Tel.: 02 08 / 40 85 15
www.arnoldfilm.de
Herzliche Grüße Horst Arnold