Linsenlosigkeit

Aphakie

Trübt sich bei einem Auge die Augenlinse durch altersbedingtes oder krankhaftes Absterben von Zellfasern ein, nennt man diese Erkrankung Katarakt (grauer Star). Es besteht in einem gewissen Stadium die Möglichkeit einer operativen Entfernung der Augenlinse.
Moderne Verfahren ermöglichen das Einsetzen einer künstlichen Augenlinse (Pseudoaphakie), hiernach ist meist nur eine schwache Brillenkorrektur infolge der Vernarbung der Hornhaut erforderlich.
Ist das Einsetzen einer künstlichen Linse nicht möglich, muss das Fehlen der operativ entfernten Augenlinse durch ein sehr starkes Brillenglas positiver Wirkung (ca. +10,0 bis + 20,0 dpt) kompensiert werden.